Bachelor- und Masterarbeit im Bauingenieurwesen: 3 Kriterien für das perfekte Thema

Inhaltsverzeichnis

Wie finde ich ein geeignetes Thema für die Bachelor- oder Masterarbeit?

Die Wahl des richtigen Themas für die Bachelor- beziehungsweise Masterarbeit ist eine wichtige Entscheidung. Das Anfertigen einer Abschlussarbeit ist ein aufwändiger Prozess, der große Mühe erfordert und sehr viel Zeit in Anspruch nimmt:

Du wirst Dich über einen langen Zeitraum hinweg mit Deiner gewählten Forschungsfrage beschäftigen, unzählige Quellen durcharbeiten und viele Seiten an Text verfassen. Gleichzeitig wirst Du Dein eigenes Werk kontinuierlich selbst reflektieren, einzelne Ideen wieder verwerfen und bereits Geschriebenes überarbeiten. Dadurch wird die Erstellung Deiner Thesis zu einem sehr iterativen Prozess und verläuft nur selten geradlinig.

Hinzu kommt, dass die Abschlussarbeit streng bewertet wird und einen nicht unerheblichen Anteil Deines Notendurchschnittes ausmacht. Die Entscheidung sollte daher wohlüberlegt getroffen und das Thema der Thesis mit Bedacht ausgesucht werden.

In diesem Artikel erfährst Du die drei wesentlichen Punkte, auf die es bei der Wahl der Forschungsfrage für Deine Bachelorarbeit beziehungsweise für Deine Masterarbeit ankommt. Die drei Kriterien lassen sich dabei selbstverständlich ebenso auch auf andere Abgaben innerhalb des Studiums übertragen, wie beispielsweise Seminar- oder Projektarbeiten.

Wenn Du diese drei Punkte beachtest, wirst Du mit Sicherheit den richtigen Themenbereich für Deine Abschlussarbeit finden, sodass einer erfolgreichen Bearbeitung nichts mehr im Wege steht.

Abschlussarbeiten im Bauingenieurwesen
Abschlussarbeiten im Bauingenieurwesen

1. Persönliches Interesse an Deinem Thema

Wie bereits angedeutet, wirst Du sehr viele Stunden mit dem Verfassen Deiner Abschlussarbeit verbringen. Daher solltest Du unbedingt ein Thema wählen, das Dich auch persönlich interessiert. Die Leidenschaft für das eigene Thema ist der wichtigste und zentralste Faktor für eine erfolgreiche Abschlussarbeit.

Nur wenn Du Dich für Dein gewähltes Thema begeistern kannst, wirst Du auch Spaß an der Recherche und an dem Erstellungsprozess Deiner Bachelor- oder Masterthesis haben. Dadurch wird nicht nur das Schreiben angenehmer, sondern die Qualität Deiner Arbeit verbessert sich ebenfalls. Es wird Dir viel leichter fallen, Dich selbst zu motivieren, Dich mit den Themen auseinanderzusetzen und eventuelle Schreibblockaden zu überwinden. 

Wenn Du für Dein Thema brennst, wirst Du Dich automatisch auch in Deiner Freizeit gedanklich mit der Abschlussarbeit beschäftigen und dadurch auf neue Ansätze und Anregungen kommen.

Abschlussarbeiten im Bauingenieurwesen
Das richtige Thema für die Abschlussarbeit

Schreibst Du Deine Abschlussarbeit hingegen über einen Themenbereich, der Dir keinen Spaß macht und der Dich nicht sonderlich interessiert, kann der Schreibprozess äußerst zäh werden. Es wird dann umso schwieriger, die nötige Motivation aufzubringen, um sich jeden Tag aufs Neue mit der Thesis zu beschäftigen.

Kleinere Hausübungen mögen zwar gegebenenfalls auch ohne besonderes Eigeninteresse gut zu bewerkstelligen sein, doch bei Ausarbeitungen mit dem Umfang einer Bachelor- oder Masterarbeit fallen die negativen Effekte deutlich stärker ins Gewicht.

Ein wesentlicher Vorteil des Bauingenieurwesens im Vergleich zu anderen Fachdisziplinen ist, dass der Studiengang eine außerordentlich hohe inhaltliche Vielfalt bietet und zahlreiche verschiedene Themengebiete abdeckt. Dadurch hat jeder Studierende die Chance, ein geeignetes Thema zu finden, unabhängig von den persönlichen Interessen und Schwerpunkten.

2. Sinnvolle Themenabgrenzung und fachliche Eignung

Auch das spannendste Thema ist ungeeignet, wenn es sich nicht für eine Abschlussarbeit verwenden lässt. Ein persönliches Interesse am Thema ist zwar ein elementarer Aspekt bei der Wahl der Forschungsfrage, doch das Interesse allein genügt leider nicht. Damit sich ein Themenbereich auch aus fachlicher Sicht für eine Bachelor- oder Masterarbeit eignet, müssen einige weitere Anforderungen erfüllt sein:

Zum einen sollte der Umfang des Themas zu der angestrebten Länge der Ausarbeitung passen. Die Forschungsfrage sollte also nicht nur einen so kleinen Bereich abdecken, dass es schwierig wird, die erforderliche Anzahl an Seiten zu erreichen. Allerdings darf das Themengebiet auch nicht zu weit gefasst sein, sodass die Ausarbeitung die maximale Seitenzahl überschreitet oder es am Ende so wirkt, als sei die Arbeit unvollständig.

Darüber hinaus sollte Deine Bachelor- oder Master-Thesis Dein bisheriges im Studium erlangtes Wissen sinnvoll ergänzen und bestenfalls auch inhaltlich zu Deiner gewählten Vertiefungsrichtung passen. Bei Themen, die zu weit vom eigentlichen Lehrstoff des Fachbereiches entfernt sind, besteht die Gefahr, dass diese nicht zugelassen werden oder Du keinen Prüfer findest, der sich damit ausreichend auskennt und bereit ist, die Abschlussarbeit zu betreuen.

Optimalerweise wählst Du für die Betreuung einen Prüfer, der mit Deinem Thema grundsätzlich vertraut ist und der auch persönlich gut zu Dir passt. Eine unkomplizierte und zielgerichtete Kommunikation erleichtert den Arbeitsprozess und die Abstimmung bei Deiner Bachelor- beziehungsweise Masterthesis erheblich. Außerdem lassen sich Missverständnisse häufig im Vorfeld vermeiden, wenn Du mit Deinem Prüfer auf einer Wellenlänge bist und ihr gut miteinander auskommt.

3. Relevanz für Deinen späteren Beruf

Die Abschlussarbeit dient nicht nur zum Erlangen des entsprechenden akademischen Grades, sondern Du erwirbst gleichzeitig auch vertiefte Kenntnisse aus Deinem gewählten Themenbereich. 

Im Zuge der Recherche und des Anfertigens der Arbeit setzt Du Dich intensiv mit einem frei gewählten Thema auseinander, sodass Du im Anschluss in diesem Gebiet über eine sehr hohe Fachkompetenz verfügst, die weit über das übliche Wissen aus den regulären Lehrinhalten des Studiums hinaus geht.

Dies ist eine besondere Qualifikation, die gegebenenfalls auch für Deinen zukünftigen Arbeitgeber von Interesse sein kann. Solltest Du Dich später bei einem Unternehmen bewerben, das thematisch in einem ähnlichen Bereich tätig ist, kannst Du Dein erlangtes Wissen auf den Beruf übertragen und dort einsetzen.

Dies wiederum hebt Dich von anderen Studierenden ab und kann für Dich einen Vorteil im Bewerbungsverfahren darstellen: Durch die Wahl eines entsprechenden Themas zeigst Du Deinem Arbeitgeber, dass Du ein persönliches Interesse an dem jeweiligen Fachgebiet hast und Dich bereits intensiv mit der Thematik beschäftigt hast.

Darüber hinaus ist es im Bauingenieurwesen häufig auch möglich, die Abschlussarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen zu schreiben. Solltest Du also durch Praktika oder Werkstudententätigkeiten bereits Kontakte zur Baubranche haben, ist dies eine sehr gute Gelegenheit, um ein praxisrelevantes Thema zu finden.

Bauingenieurwesen Bachelor- und Masterarbeiten
Relevanz des Themas für den Beruf

Beispiele: Themen für Abschlussarbeiten im Bauingenieurwesen

Die Wahl des Themas bleibt letzten Endes stets eine sehr individuelle Entscheidung. Je nach den persönlichen Interessen, der eigenen Vertiefungsrichtung und den thematischen Schwerpunkten können sehr unterschiedliche Themengebiete für Dich in Frage kommen. 

Pauschale Aussagen über die Eignung eines Themenbereiches sind daher äußerst schwierig. Ein Thema, das für die eine Person ungeeignet ist, kann für eine andere Person genau das Richtige sein. Sofern Du jedoch die drei in diesem Artikel erläuterten Punkte beachtest, sollte bei der Wahl Deiner Forschungsfrage und der Bearbeitung Deiner Abschlussarbeit nichts mehr schief gehen.

Zur Inspiration sind abschließend noch einige beispielhafte Themen für mögliche Bachelor- oder Masterarbeiten im Bauingenieurwesen aufgeführt:

UPDATE (04.11.2023): Weitere Themenvorschläge und Beispiele für Abschlussarbeiten im Bauingenieurwesen findest Du unter diesem Link:

🔗 Themen für Abschlussarbeiten im Bauingenieurwesen: Bachelor und Master